Archiv

11.10.2018 Donnerstag Basiswissen gut und verständlich

17 Leiter Ausbildung und Einsatz erweitern ihr Wissen

Am 22. – und 23. September haben sich in Wernau 17 Mitglieder der DLRG bei einem Lehrgang zum Thema „Basiswissen für Leiter Ausbildung und Leiter Einsatz“ weitergebildet. Themen wie rechtlichen Grundlagen, Kindswohl und Prävention sexualisierter Gewalt sowie Versicherungen waren die nächsten zwei Tage Programm.

Im ersten Abschnitt wurden die Grundlagen der DLRG im Wasser-Rettungsdienst thematisiert.
Die Rechte und Pflichten der DLRG, die sie durch ihre Gleichsetzung zu anderen Rettungsorganisationen im Bereich Rettungsdienst haben wurden dargestellt, ebenso befasste man sich mit dem Thema „Entlohnung“, gefolgt von einem Einblick in die Software-gestützte Mitgliederverwaltung SEWOBE. Auch „Prävention sexualisierter Gewalt“ wurde thematisiert. Wie können wir als DLRG Übergriffe auf Kinder erkennen und entsprechend handeln? Das größte Augenmerk fiel dabei auf präventive Maßnahmen, um einem Übergriff erst gar keine Chance zu geben.
Mit der Definition der Hauptaufgaben eines Leiter Ausbildung bzw. Leiter Einsatz endete der offizielle Teil des ersten Tages und ging in einen regen Erfahrungs- und Interessensaustausch über.

Der Sonntag begann mit der Vorstellung der Prüfungsordnung der DLRG. Welche Prüfungsordnungen gibt es, wie sind diese aufgebaut und welche Besonderheiten sind zu beachten? Um mehr Präsenz in Schulen zeigen zu können, wurde das Projekt „Rent a Schwimmlehrer“ der Städte Stuttgart und Ulm vorgestellt. Hier werden gezielt Schwimmlehrer angesprochen, die Schulen bei der Schwimmausbildung unterstützen. Prädestiniert für diese Arbeit sind FSJ’ler oder BFD’ler sowie die ältere Generation in der DLRG. Nach der gemeinsamen Mittagspause wurde das sogenannte JET (Jugend Einsatz Team) vorgestellt. Das JET stellt eine Möglichkeit dar, die Jugendlichen ab dem Alter von 12 Jahren fit für den Wasser-Rettungsdienst zu machen. Im Gespräch stellte sich heraus, dass bereits fast jede Ortsgruppe bzw. Bezirk über JET verfügt.
Der Lehrgang endete mit dem Thema „Versicherungsschutz in der DLRG“ und den Erläuterungen, wie die Mitglieder im Schwimm- oder Einsatzdienst gesetzlich und über die DLRG versichert sind.

Ein sehr gelungener Lehrgang, um den angehenden Leiter Ausbildung und Einsatz einen Einblick und vor allem Hilfestellungen für die zu meisternden Aufgaben zu geben.

Alexander Hess
Leiter Einsatz
Bezirk Freudenstadt

Kategorie(n)
Seminarberichte

Von: Webmaster

zurück zur News-Übersicht

E-Mail an Webmaster:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden